Aus King Lizzard wird Lizzard of Ozz

Frei nach John Cage haben Lizzard of Ozz zuletzt einfach nur das Stück 5.256.000’00 (Ten Years Silence) gespielt... 

1997 – 2005: King Lizzard entstehen und wachsen. Zahllose Open-Air-Konzerte (u.A. mit Farmer Boys, Such A Surge, 4 Lyn, …) und Clubgigs (u. A. mit Ektomorf, Jellyplanet, Basilisk, Suit Yourself, …). Veröffentlichung der nach kurzer Zeit vergriffenen EP „Lizzard of Ozz“ und des Longplayers „milkwhip“.

Sommer 2005: Sasa, Christof und Vegele spielen als King Lizzard ihr letztes gemeinsames Konzert (Headliner auf dem Rough-Rock-Openair). Jeder geht anschließend seinen eigenen Weg: andere Metal-Bands, als Studiomusiker für verschiedenste Bands, eigenes kleines Studio, usw. 

King Lizzard wurde nie aufgelöst; es gab einfach nur genug anderes zu tun.

Anfang  2015: Man trifft sich in gleicher Runde und ist sich schnell einig, dass King Lizzard das Beste war, was man bis dahin gemacht hat. Und das muss wieder zurück kommen: 

Mit neuem Namen. Hart, auf den Punkt und mitten in die Fresse!

Aus King Lizzard wird Lizzard of Ozz

Lizzard of Ozz werden in klassischer Trio-Besetzung ab Sommer 2015 Deutschlands Open-Air-Bühnen mit einem gnadenlosen Metal-Feuerwerk überziehen. Im Herbst geht es ins Studio, Im Winter dann in die Clubs.

Vegele wird nach den Sommer-Konzerten die Drumsticks für immer an den Nagel hängen. Danach geht es mit neuem Drummer weiter. Wer also noch einmal Lizzard of Ozz (bzw. King Lizzard) in DER klassischen Besetzung sehen und hören will wird nicht mehr viele Möglichkeiten dazu bekommen.

Besetzung:

Sasa – Gitarre, Gesang

Christof – Bass

Vegele - Schlagzeug